Was läuft?

Barbara Blog, Deutsch:, Kerzen, Late Bloomers, Rezepte Leave a Comment

Was hat ein Blog, eine Kerze und ein Rezept gemeinsam?

Sie brauchen alle viel Liebe, Mut, Risiko, Geduld, Disziplin und Ausdauer! Und die Bereitschaft, jeden Tag etwas Neues zu lernen.

 

Der Blog

Als ich vor fast fünf Jahren mit meinem Blog anfing – das war mein erster Post auf deutsch: To Blog or Not to Blog – hatte ich ehrlich gesagt nicht viel Ahnung vom Ganzen!

Bloggen? Klar, das kann ich doch! Und dann bitte gleich von Anfang an auf deutsch und englisch! Ich schreibe ja sowieso ein Tagebuch, kann ich gleich übernehmen. Nein, geht nicht, aber es war und ist ein langer Weg …

 

Die Kerze

Meine Familie, Freunde und Bekannte kennen die Geschichte, wie ich anfing mit meinem Sojawachs Duftkerzen Geschäft im 2009, Schritt für Schritt lernte ich, die perfekte Kerze zu machen und die besten Zutaten auf der ganzen Welt zu finden: biologisches Sojawachs, Baumwolldochte, Gefässe, Duftöle und reine Essenzen.

Über die Jahre hat sich mein kleines Kerzengeschäft in eine Wellness Kollektion gewandelt: Kerzen, Raumduft, handgemachte Seifen, Fläschchen mit Duftöl und reinen Essenzen, individuelle Parfums und Accessoires.

 

Late Bloomers New Site

 

Late Bloomers Collection 2015

 

Im September 2012 war Late Bloomers reif für einen neuen Look and meine Freundin Kittie Walker von Avidmode in London kreierte und realisierte ihn. Zu diesem Zeitpunkt fügten wir auch einen Webshop (leider nur in Englisch) dazu.

Schnelldurchlauf zum Frühling 2015: könnt Ihr Euch meine Überraschung (und Frustration) vorstellen, als eine Freundin mir sagte, dass sie auf dem Webshop eine Bestellung machen wollte, es aber nicht ging! Oh NEIN! Der Link war kaputt.

Jetzt war Durchhaltevermögen und Geduld angesagt!

Und jetzt war es an der Zeit, mit Kittie über eine neue Webseite zu sprechen, diesmal mit einem zweisprachigen Blog und Webshop. Sie schlug vor, X WP themes und WooCommerce für den Webshop zu verwenden. Ich verliebte mich gleich in X Theme, grosses Format für Fotos und Filme und vor allem geeignet für alle mobilen Geräte!

Der Rest war ein Test im Durchhalten und die Bereitschaft, viel Neues zu lernen und anzuwenden, Geduld von Kitties Seite (herzlichen Dank, Kittie, und ich hoffe, dass Du Deine Version der Geschichte hier teilen wirst!).

Was am Anfang als ein Projekt von wenigen Wochen startete, entwickelte sich zu einer vollen Schwangerschaft!

Aber wir haben es bald geschafft und die neue Webseite wird in wenigen Tagen online gehen. Eine kleine Vorschau gefällig:

 

Late Bloomers New Site Header
Late Bloomers neue Webseite

 

Was denkt Ihr? Ich liebe den schlanken und minimalistischen Look!

 

Das Rezept

Ich liebe Kochen, als Kind habe ich meine Mutter und meinen Grossmüttern beim Kochen zugeschaut und Fragen gestellt. Sie haben mir ihre handgeschriebenen Kochbücher vererbt und ich passe die Rezepte an die heutige Zeit an: verringere die Grössen, lasse die schweren und zu süssen Zutaten aus und füge mehr Gewürze und Kräuter dazu.

Als mir eine Freundin einen Korb voll Kumquats brachte, dachte ich gleich an ein neues Chutney Rezept: mit viel Ingwer für mehr Schärfe und Herbheit und Preiselbeeren für mehr Süsse!

An was ich nicht gedacht hatte: es war echt mühsam, die Miniaturfrüchtchen zu waschen, vierteln und die Kerne raus zu nehmen! Sechs Stunden: ein Werk der Liebe und der Ausdauer

Aber das Resultat ist es sich wert!

 

LB-Food-Kumquats-Lumix-P1000043_10241

 

Kumquats

 

Kumquats Ingwer Chutney

Resultat: 6 Gläser à 200 g

Zutaten

1.5 kg Kumquats

40 g Ingwer, fein geschnitten

70 g Cranberries (Preiselbeeren, hier getrocknete Früchte)

100 g Schalotten

2 Knoblauchzehen

3 frische Chili, entkernt und fein geschnitten

2 EL Öl

1 TL Korianderpulver

1 TL Kreuzkümmelpulver

2 TL Senfsamen

2 Sternanis

2 dl Aceto balsamico bianco

10 EL Zucker

1 Zimtstange

Salz + Pfeffer

 

Zubereitung

Früchte waschen, vierteln und Kerne entfernen

Hälfte der Früchte im Mixer grob pürieren

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer fein schneiden, ca. 5 Minuten in Öl dünsten

Gewürze trocken rösten

Alle Zutaten ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen

Mit Salz + Pfeffer würzen

In heisse Gläser abfüllen und sterilisieren im Steamer

 

Tipps

Zu Curries, Raclette (ich bin halt Schweizerin!), pot au feu oder BBQ servieren.

Offene Gläser im Kühlschrank aufbewahren.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.