Unsere Herbstreise in den Jura

Unsere Herbstreise in den Jura – das Val de Travers mit dem Priorat St. Pierre, Maison Mauler und Absinth, eine buvette alpage und das Naturspektakel des Creux du Van

Kittie Walker Basel, Reisen, Schweiz, Wein Leave a Comment

Das Val de Travers mit dem Priorat St. Pierre und nun der Sitz von Maison Mauler

Letztes Jahr führte uns unsere Herbstreise nach Neuchâtel an den See, die Altstadt und eine Ausstellung, dieses Jahr fahren wir ins Val de Travers, wo nicht nur Absinth (früher schwarz) gebrannt wird, sondern wo sich auch der Sitz der Maison Mauler befindet.

Ah, das Val de Travers im Jura … früher anrüchig bis zum Bach. Gebannt habe ich als Kind von den Geschichten der Absinthkinder gehört (Wenn die Kinder schreien, würden sie in Absinth getauchte Stoffnuggi bekommen, dann seien sie ruhig und nachher halt ein bisschen blöd).

Eine Reise in den Jura

Prieuré St. Pierre in Môtiers: der Weinkeller von Maison Mauler

Im Val de Travers liegt aber auch die Weinkellerei der renommierten Maison Mauler, die seit 1829 ihre preisgekrönten vins mousseux in Môtiers produziert.

Ihren Sitz hat die Maison Mauler in Priorat St. Pierre, das von Benediktinermönchen im 6. Jahrhundert gegründet wurde und fast ein Jahrtausend lang (bis zur Reformation) eines der bedeutendsten religiösen Zentren der Region war. Zum anderen hatten sie riesige Gewölbekeller für ihren Wein gebaut und das war natürlich ein USP für den Kauf des Klosters für die Maison Mauler.

Eine Herbstreise in den Jura - Maison Mauler

Mauler Plakat aus vergangenen Zeiten

Nach einer eindrücklichen Besichtigung der Kellereien durch Herr Aklin folgte die Degustation, angefangen vom Cuvée 2010 Brut Nature bis zum erlesenen Cuvée Louis-Edouard Mauler aus reinen Pinot Noir.

Da steckt viel liebevolle Handarbeit und Leidenschaft in diesen Weinen, davor habe ich grossen Respekt.

Unsere Herbstreise in den Jura - Maison Mauler

Unsere Degustation

Ich konnte nicht widerstehen und habe die kleinen Flûtes Gläser gekauft, die kommen dann auch beim Genuss von Sherry und Whisky zum Einsatz.

 

Details aus dem Innenhof des Klosters St. Pierre

 

Eine buvette alpage und das Naturspektakel des Creux du Van

Jetzt geht es aber in die Höhe in Richtung Le Soliat zum Creux du Van.

Unsere Herbstreise in den Jura

Die Juralandschaft auf der Höhe

Die Degustation hat so richtig Appetit gemacht, da sind wir richtig zum währschaften Mittagessen im sympathischen Les Petites Fauconnières, einer „buvette alpage“, über 1300 Meter gelegen. Die Temperatur beträgt gerade noch 5° C und dazu bläst ein frischer Wind, wir freuen uns am offenen Kaminfeuer.

Unsere Herbstreise in den Jura

Ein offener Kamin im Les Petites Fauconnières

Wir geniessen Rösti in allen Variationen, dazu eine Flasche Pinot Noir, und zum Dessert eine Meringue mit double crème de Gruyère. Herrlich!

Robert von lamiacucina hat letzte Woche den Creux du Van vortrefflich beschrieben, in seinem Post steht alles über die Entstehung dieses Naturspektakels.

Unsere Herbstreise in den Jura

Creux du Van und eine kleiner Sonnenstrahl

Die Sonne verzieht sich und die Windstärke hat eher noch zugenommen. Schon der kurze Fussweg vom Parkplatz hinauf zum Creux du Van ist für mich Herausforderung genug: der Weg ist gepflastert mit Kuhfladen und ich sehe kaum etwas, da es mir immer wieder die Haare ins Gesicht weht.

Eine Herbstreise in den Jura

Das Amphitheater des Creux du Van aus sicherer Entfernung

Ausserdem habe ich Höhenangst und halte mich immer schön an die Trockensteinwand, in sicherem Abstand zur schroff abfallenden Felswand.

Unsere Herbstreise in den Jura

Trockensteinwand mit Grenzstein

Zum Abschluss noch ein bisschen Absinth im Val de Travers

Auf der Rückreise fahren wir nach Fleurier und besuchen den Absinthladen von Daniel Guilloud, der seit Januar 2016 von P.-A. Matthey geführt wird. Keine Degustation heute, aber wer weiss! Der kleine Laden ist zugleich Museum, ich finde es sehr interessant, wieviele Kräuter im Absinth sind, da hat jeder Brenner aber sein eigenes gut gehütetes Geheimrezept.

Zu erreichen sind die Destinationen per ÖV, zu Fuss oder Auto. Die Informationen stehen oben in den Links.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.