Basel im Januar 2016

Barbara Basel, Veranstaltungen Leave a Comment

Das neue Jahr ist noch keinen Monat alt, die an Silvester gefassten Vorsätze sind schon mal über Bord gegangen (darum mache ich bei diesem Spiel nicht mit und rauche weiter) und das erste Basler Highlight ist da:

Was klepft? E Schuss! Was mag das syy?
Dert tanzt jo aine uff em Rhy.
E Tannebaimli schwingt er
und ains, zwai, drey vertringgt er.

Nai nai, das gfallt im Wilde Maa.
D’Kanone kracht. Jetzt kunnt er aa.
E-n-Ueli bättlet Batze.
Dr Lai winggt mit de Datze.

Bym Käppelijoch gumpt stolz und styff
näben Wilde Maa und Lai dr Gryff,
und dausig Basler lache
ab däne-n-alte Sache.

Vogel Gryff im Kleinbasel

Vogel Gryff ist der höchste Feiertag im Glaibasel und findet im Januar – turnusmässig am 13., 20. oder 27. Januar – statt.

Für mich ist es einer der schönsten (Gänsehaut-)Momente, wenn der Wilde Maa auf dem Floss vom Horst zur Kaserne rheinabwärts fährt und von seinen Kollegen – Vogel Gryff und Leu – begrüsst wird mit dem ersten von insgesamt 53 Tänzen.

Vor vier Jahren habe ich einen Blog Post zum Vogel Gryff und seiner Geschichte geschrieben.

Links
Der Vogel Gryff in Basel
Geschichte der 3 Ehrengesellschaften

Mein Grossvater war ein stolzer Kleinbasler und Mitglied in einer der drei Ehrengesellschaften und ich erinnere mich, wie er ganz in Schwarz gekleidet – Anzug, Mantel und Hut – und mit auf Hochglanz polierten Schuhen am Morgen das Haus verliess.

Es folgte ein langer Tag: am Morgen traf man sich auf ein erstes Bier mit Freunden, gefolgt von einem langen Festessen in der MUBA mit vielen Reden, Musik und Tänzen des Spiels. Am Abend begleiteten die Gesellschaftsbrüder das Spiel und das verlangte dann natürlich wieder nach einer Einkehr … Das ist auch heute noch so, die 3 Ehrengesellschaften sind immer noch eine reine Männergesellschaft und tief in der Nacht schwanken sie nach Hause.

 

Vogel Gryff und der rote Ueli

Die 4 Uelis sammeln Geld für die Armen in Kleinbasel

Am Abend stösst beim Café Spitz die Olympia (eine der ältesten Cliquen in Basel) mit ihren Stäggeladärne-Buebe zum Spiel. Ein magischer Moment, wenn die beleuchteten Laternen leicht schwankend durch die Nacht ziehen und Fasnachtsmärsche ertönen.

 

Vogel Gryff und die Steckenlaternen

Der mystische Moment: Stäggeladärne

Datum für nächste Jahr vormerken:
Vogel Gryff am Freitag, den 13. Januar 2017

Mehr Informationen und Marschroute hier.

Das Fasnachtsfieber steigt

Der Vogel Gryff hat natürlich nichts mit der Fasnacht zu tun, für mich ist es aber immer der Zeitpunkt, von dem an ich mich auf die Fasnacht freue.

Jetzt ist es höchste Zeit für die aktiven Fasnächtler, ihre Kostüme und Larven (Masken) bereit zu stellen, intensiver zu üben und an Marschübungen teilzunehmen.

Ausländische Besucher und Neuzuzüger finden auf der Webseite vom Fasnachts-Comité (der Verein, der alles rund um die Fasnacht organisiert, eine Herkulesarbeit mit mehr als 10’000 gemeldeten Fasnächtlern) hilfreiche Informationen und Tipps.

Die Vorfasnachtveranstaltungen wie Drummeli, Charivari, Mimösli, Ridicule, Fasnachtsbändeli, Pfyfferli, Zofingerconzärtli etc. sind nun im vollen Gange, mehr Informationen dazu hier.

Ich habe dieses Jahr das Charivari besucht und genoss die Einstimmung auf die kommende Fasnacht bei einer guten Mischung von Fasnachtsmärschen, witzigen und besinnlichen Sketches und Schnitzelbänken. Das Charivari ist seit langem ausverkauft.

Das Drummeli ist die traditionelle Vorfasnachtveranstaltung vom Fasnachts-Comité mit mehr als 1’300 Teilnehmern der Stammcliquen, Schauspielern und Schnitzelbänken.

Das Drummeli findet vom vom 30. Januar – 5. Februar statt. Tickets sind noch erhältlich, zum Verkauf gibt es die Informationen hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.