Kulinarische Fachmesse in Basel, Schweiz

IGEHO 2013 – Was für ein lukullisches Erlebnis!

Barbara Basel Leave a Comment

Ich machte mir seit Jahren Vorstellungen über die IGEHO: von einer Veranstaltung mit innovativen und kreativen Menschen, die in irgendeiner Form mit den für mich schönsten Dingen des Lebens – Essen und Trinken – zu tun haben.

Seit Jahren schon wollte ich sie einmal besuchen, aber habe es nie geschafft.

Vom 21. – 27. November 2013 fand in Basel die IGEHO, die internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und Ausser-Haus-Konsum, statt. Aha, das tönt schon ein bisschen entfernt von meinen Vorstellungen.

Letzten Sonntag war es dann so weit.

Eine rote Pracht von Amaryllis begrüsste den Besucher am Eingang und stimmte uns schon mal freundlich:

 

Amaryllis

Ein Hafen voll Amaryllis

Wir schauen uns zuerst die Exponate vom Salon Culinaire Mondial in der Kategorie kalte Kochkunst an.

Dieser Teamkochwettbewerb findet alle 6 Jahre statt und gehört neben der Olympiade und dem Weltmeisterschaften zu den drei wichtigsten Wettbewerben der Welt.

 

kalte Kochkunst

Die kalte Kochkunst der Südafrikaner

 

Höchst interessant, auch den Köchen bei ihrer Arbeit über die Schulter zu sehen, respektive durch die Scheibe zu gucken. Vor lauter Staunen habe ich vergessen, Fotos zu machen.

Auf kleinstem Platz sind hier die Besten ihres Faches in Aktion zu sehen.

Bewertet wird die Attraktivität der Präsentation, die gewissenhafte Auswahl hochwertiger Zutaten, die sorgfältige und erfindungsreiche Zubereitung und die Wirtschaftlichkeit des Gesamtaufwandes im Verhältnis zum Resultat (Zitat Webseite).

 

Jury

„Eine hochkarätige, international zusammengesetzte Jury bewertet die Leistung der Teams“

 

Mir gefallen die Beiträge der Schweizer Nationalmannschaft:

 

Schweiz I

Kalte Küche der Schweizer I

 

Ich bin da ganz objektiv:

 

 

Schweiz II

Kalte Küche der Schweizer II

 

Und falls es jemand interessiert: Sieger wurde die Nationalmannschaft aus Hongkong, die Schweizer wurden Zweite – Gratulation!

Im ersten und zweiten Stock geht es dann zur Sache: eine Sonderausstellung rund um den Kaffee, eine Fachmesse MEFA (Fleischwirtschaft) und die Lefatec (Fachmesse der Lebensmittelproduktion). Das Appenzellerland grüsst dieses Jahr als Gastregion der IGEHO. Die World of Interiors präsentiert Einrichtungen für drinnen und draussen.

Überall wird man freundlich begrüsst und bewirtet, bekommt Prospekte und Magazine geschenkt, wird kompetent beraten und eingeladen, an einem Wettbewerb unter Bekanntgabe der Adresse teilzunehmen.

Die Taschen (auch ein Giveaway) werden schwerer und schwerer, die Beine auch.

Meine Begleitung weiss von einem Stand, der ein Einkaufswägeli als Preis bei einem elektronischen Spiel anbietet. Also, nichts wie los dahin und nach langem Warten bin ich am Drücker. Ich gebe alles und jetzt habe ich ein Einkaufswägeli zu verschenken.

An einem einzigen Tag alles zu sehen und zu würdigen, ist schier unmöglich, aber ich weiss nicht, ob ich wirklich einen Anlass hätte, mehr als einmal zu gehen.

Ich fühle mich wohler an einer Spezialitätenmesse, die klein und überschaubar ist.

Meine zwei Highlights waren der Stand von United Against Waste mit seinen zwei sympathischen Mitarbeitern. Ich hätte so etwas eher an einer Slow Food Messe erwartet.

 

UAW

Mit den besten „defekten“ Äpfeln

 

Als ich dann auf ihre Webseite ging, kam das Aha-Erlebnis: „Der Verein United Against Waste ist ein Branchenzusammenschluss im Food Service Sektor und engagiert sich aktiv für eine Reduktion von Food Waste im Ausser-Haus-Konsum.“

Und das zweite Highlight war der Stand von Gianni und Mary, die ihre sizilianischen Weine und Spezialitäten anboten. Es macht Spass, Leute kennen zu lernen, die mit gleicher Passion ihrem Hobbies nachgehen. Und nachträglich nochmals: auguri, Gianni, tante belle cose!

Endlich wieder einen Grillo von Fina gefunden und mit viel Freude degustiert und bestellt.

 

Grillo von Fina

Grillo Terre Siciliane von Fina

 

Somit hatte dieser Tag einen wunderschönen Abgang gefunden!

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.