800 Grad für Fleischtiger

Barbara Basel, Restaurant Leave a Comment

 

Das Restaurant 800 Grad 

Seit es in Basel das Churrasco nicht mehr gibt, sind wir darauf angewiesen, unsere Fleischeslust im nahen Ausland zu befriedigen.

Nicht mehr: es gibt jetzt seit ein paar Monaten das Restaurant 800 Grad Premium Steakhouse am Riehenring 109 in Basel, im gleichen Haus ist auch das Easy Hotel domiziliert.

Der Clou ist sein spezieller Ofen aus den USA, in dem das Fleisch bei 580 – 800° C gebraten wird.

Das Lokal ist relativ klein, es hat ca. 40 Plätze, eingerichtet ist es wie eine „urban brasserie“ (was immer das heissen mag). Auf die Andy Warhol Tomatensuppendosenlampen hätte ich verzichten können. Die Musik hätte etwas leiser sein können.

 

appetizers

Olivenöl, geräucherte Mandeln und Dip mit frischem Brot

 

Wir gehen zu viert essen. Als Appetizer bekommen wir eine Auswahl von Olivenöl, geräucherten Mandeln (die mich nicht überzeugten) und Dip mit einer kleinen frischen und knusprig gebackenen Baguette, eine Aufmerksamkeit des Hauses.

Die Geste tröstet über die lange Wartezeit beim Service hinweg … das Personal ist zwar sehr sympathisch und freundlich, scheint aber leicht überfordert.

 

IMG_4877

BBQ Saucen on the house

 

Wir gehen gleich zur Sache und bestellen den Hauptgang und dazu Salat (als side order, CHF 6.00), Pommes allumettes (CHF 6.00) und Truffle Fries (CHF 7.00). Das Fleisch kann in 100 gr. Schritten bestellt werden, inbegriffen ist ein kleiner Salat, beim Studieren der Karte ist uns das nicht aufgefallen.

Ich entscheide mich für 200 gr. Rindsfilet (CHF 38.00), das ich locker schaffe, obwohl ich nicht ein grosser Fleischesser bin. Es ist butterzart. Für mich hätte es ruhiger ein bisschen „krustiger“ sein können wie vom offenen Grill, aber das ist bekanntlich  Geschmackssache,

Die Chimichurri Sauce (CHF 3.00) ist fein und hausgemacht, der Salat an einem würzigen Wasabi Dressing.

Meine Begleitung wählt ebenfalls ein Rindsfilet, mit einer Tranche Foie gras (CHF 9.00), die leider schon bessere (oder frischere) Tage gesehen hat.

 

IMG_4878

Rindsfilet mit Chimichurri und Sidesalad

Die Anderen bestellen Stücke vom glücklichen Schwein: Spareribs (CHF25.00) und Kotelette (CHF 26.00), die beide tadellos sind. Die Beiden schwärmen heute noch von der Pfeffersauce (CHF 3.00).

 

IMG_4880

Spareribs

 

IMG_4881

Kotelette vom glücklichen Schwein mit Pfeffersauce

 

Dazu trinken wir einen 7 dl Rotwein im Offenausschank: Le Volte von Ornellaia,  2009, der hervorragend zum Fleisch passt. Eine Karaffe Hahnenwasser wird ohne Aufpreis dazu serviert – sehr sympathisch.

Wir bezahlen im Schnitt CHF 65.00 pro Person, ein angemessener Preis. Ich werde gerne wieder einmal im 800 Grad essen gehen.

 

Disclaimer: Ich wurde für diese Gastrokritik nicht entschädigt.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.