Aprikosen Relish

Barbara Basel, Rezepte 1 Comment

Wird es endlich Sommer?

Dieser Sommer ist wie eine Achterbahnfahrt: das Wetter spielt verrückt, einmal heiss und schwül, einmal nass und kalt. Da kommen mir automatisch Erinnerungen an meine Jugend, als die Jahreszeiten noch ihre Berechtigung hatten. Letztes Wochenende habe ich aber trotzdem die ersten Sommerfrüchte zu einem feinen Aprikosen Relish verarbeitet.

Am letzten Wochenende war auch offizieller Ferienanfang in Basel (Bündelitag), sechs Wochen Sommerferien, für mich ist es die schönste Zeit in Basel, ich geniesse die Stadt viel bewusster.

Seit acht Jahren findet jeweils am Freitag davor der Summer Blues in Kleinbasel statt: Blues uff dr’Gass, ein herrlicher Open Air Anlass, auf vielen Plätzen spielen Bands bis tief in die Nacht und für Speis und Trank ist reichlich gesorgt.

 

Late Bloomers Aprikosen Relish

Am Lindenberg

 

Das Wetter meinte es gut in diesem Jahr, es war herrlich warm und sonnig.

Zwischendurch ein besinnlicher Moment am Rhein:

 

Late Bloomers Aprikosen Relish

Sonnenuntergang auf der Grossbasler Seite

 

Es wurde relativ spät … und am nächsten Tag spürte ich jedes Bier, so locker stecke ich das auch nicht mehr weg!

Auf den Märkten und in den Läden haben die Sommerfrüchte Einzug gehalten: Erdbeeren, Kirschen, Aprikosen, Pfirsiche …
eine wahre Farborgie in allen Rotschattierungen und sattem Orange.

Die Qualität befriedigt mich nicht immer, die Erdbeeren sind wässrig und verderben schnell, die Aprikosen steinhart und nicht sehr schmackhaft. Das Wetter …

 

Late Bloomers Aprikosen Relish

Und nun ab in die Pfanne

Kochen ist die beste Medizin

Es gibt nichts Besseres für mich, als einen Kater mit Kochen zu verscheuchen. Also machte ich mich spät am Abend daran, die Aprikosen zu einem Relish zu verarbeiten.

Ich bin kein grosser Fan von süssen Konfitüren, ich liebe die Kombination von sauer und süss, scharf, salzig und zitronig. Diese Aromenvielfalt bietet der Aprikosen Relish, ausserdem kann ich ihn für vieles mehr als Brotaufstrich verwenden.

Aprikosen Relish

Resultat: 2 Gläser à 250 g

Zutaten
500 g Aprikosen (entsteint)
2 cm Ingwer, fein geschnitten
1 Zitrone (geriebene Schale und Saft)

½ frischer Chili, entkernt und fein geschnitten
4 EL Weissweinessig
4 EL Zucker (oder Honig)
Salz

1 Zweig Rosmarin
1 Lorbeerblatt

 

Late Bloomers Rezept Aprikosen Relish

Die Aromen entfalten sich!

 

Zubereitung
Früchte waschen, entsteinen und vierteln

Früchte mit Ingwer und Zitronenschale und –saft im Mixer pürieren

Alle Zutaten bis und mit Salz beigeben und zum Kochen bringen, ca. 10 Minuten leicht kochen lassen.

Hitze reduzieren und Kräuter während 5 – 10 Minuten im Relish ziehen lassen.

Nach Bedarf nachwürzen oder -süssen

Kräuter entfernen und Relish in heisse Gläser füllen und sterilisieren im Steamer oder auf konventionelle Art

Kühl und trocken lagern, angefangene Gläser im Kühlschrank aufbewahren

Tipp
Weissen Zucker für eine schönere Farbe verwenden, ich habe braunen Zucker (Muskovade) verwendet, der schmeckt einfach besser, färbt aber alles bräunlich

Rosmarin Nadeln in ein Teeei geben, das erleichtert das Herausnehmen!

Der Aprikosen Relish passt gut zu Suppenfleisch, Raclette, Grilladen (besonders Lamm) oder als Marinade für weisses Fleisch

Oder einfach als Brotaufstrich geniessen!

 

Late Bloomers Rezept Aprikosen Relish

Aprikosen Relish im Glas – ist auch ein nettes Mitbringsel

 

Habe ich das Wetter schon erwähnt? Es scheint doch noch Sommer zu werden, auf jeden Fall sind die Prognosen für die nächsten Tage ziemlich gut!

Sommerzeit = Salatzeit, letztes Jahr habe ich eine ganze Serie von Salatrezepten auf meinem englischen Blog Late Bloomers gepostet. Noch mehr Rezepte, auch für Salatsaucen, findet Ihr auf meinem Board bei Pinterest.

En Guete!

 

 

Comments 1

  1. Pingback: Aprikosen Relish | Late Bloomers | latebloomersnow

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.